Kiezfonds 2021

Der Kiezfonds

Der Bezirk Lichtenberg hält für seine Bürger*innen und gemeinwesentlichen Einrichtungen gutes Geld im Kiezfonds für Alt-Hohenschönhausen bereit. Wofür? Hier können Sie sich inspirieren lassen. Pro Stadtteil stehen jährlich 10.000 Euro zur Verfügung. Unterstützt werden Projekte bis zu 1.000 Euro, die den Kiez fördern, Nachbarschaften stärken oder das Wohnumfeld verschönern. Nutzen auch Sie den Kiezfonds für Alt-Hohenschönhausen. Der Prognoseraum besteht aus zwei Stadtteilen:

Alt-Hohenschönhausen Süd

Der Kiezfonds in Alt-Hohenschönhausen Süd

(Stadtteilprofil 2015 Alt- Hohenschönhausen Süd, Teil 1 – Analyse und Bewertung)

Der Eingangsbereich des Offenen Clubs Berlins ist das Herzstück des Jugendclubs. Hier kommen Kinder und Jugendliche in Begegnung, können verweilen und ziehen von hieraus in weitere Räume. Immer wieder wünschen sich die Besucherinnen und Besucher einen schöneren Eingangs- und Verweilbereich. Hierfür wird Farbe als auch ein neues Sofa benötigt.

Ort: OCB, Werneuchener Str. 15b, 13055 Berlin

Antragssumme: 1.000€

Zur Information der Nachbarschaft und Passanten werden zwei Informationstafeln aufgestellt, welche das Bewusstsein für eine intakte und gesunde Natur fördern sollen. Dabei wird die Geschichte und der Ursprung der Streuobstwiese erzählt und für alle Rätsel Liebhaber, gibt es ein Quiz zum Thema Laubbäume. Die Tafeln werden in Kooperation mit der Gartenarbeitsschule Lichtenberg hergestellt.

Ort: Streuobstwiese an der Reichenberger Str. (Alt-Hsh)

Antragssumme: 830€

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen organisieren, seit einigen Monaten, auf dem Friedhof „St. Pius und St. Hedwig“, jeden Mittwoch in der Zeit von 13 – 17 Uhr ein Friedhofscafé als auch einen Fahrservice. In enger Kooperation mit der Friedhofsverwaltung konnten das Café erfolgreich aufgebaut werden, welches sich wachsender Beliebtheit erfreut. Das Café wird nun mit Sitzgelegenheiten, abwaschbaren Tellern und Sonnenschirm ausgestattet. Ein A0 Aufsteller soll als auch Flyer sollen dazu beitragen dieses tolle Engagement weiter bekannt zu machen.
Interesse geweckt?

Ort:
Friedhof St. Pius und St. Hedwig
Konrad-Wolf-Straße 30-32
13055 Berlin

Antragssumme: 960€

Das Thema „Hund“ ist einerseits Kulturgut aber auch Konflikt behaftet. Für die einen ist der Hund ein Freund und Begleiter, für den anderen eine schwere Phobie oder ein öffentliches Ärgernis (Kot, Gebell, Neugier)! In der Nachbarschaft ist zu beobachten, dass sich immer mehr Menschen für einen Hund entscheiden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dieses Thema ein hohes Konfliktpotenzial beinhaltet. Durch einen professionellen Hundetrainer werden Hunde Besitzer darin gecoacht, Zeichen ihrer nachbarschaftlichen Umwelt und ihrer Vierbeiner besser zu verstehen. Dadurch wird Konflikten vorgebeugt. Der krönende Abschluss stellt ein nachbarschaftliches Buffet dar, bei dem alle gecoachten Hundebesitzer die Nachbarschaft einladen. Hier soll ein besonderer Raum entstehen, bei dem die Nachbarschaft über das Thema Hund ins Gespräch kommt.

Um an einem Coaching teilzunehmen bitte unbedingt anmelden unter: hundeknigge@dergutepol.de

Ort:
Öffentlichkeitsarbeit und Buffet
Alt-Hohenschönhausen
Coaching
Hundeauslaufplatz Fennpfuhl
Anton-Saefkow-Platz 5
10369 Berlin

Antragssumme: 1.017€

Das Inklusionstheater „Grenzenlos barrierefrei“, probt regelmäßig im Kieztreff „Lebensnetz“ und wird das Stück „das kalte Herz“ der „Heilig-Kreuz-Kirche“, im Kulturhaus Karlshorst als auch in der Kiezspinne FAS e.V. aufführen. Die Gruppe besteht aus 10 Leihenschauspielern und Spielerinnen im Alter von 10 bis 70 Jahren mit und ohne Einschränkungen, die im Bezirk Lichtenberg wohnen. Nach den Aufführungen wird es ein öffentliches Nachtreffen geben, bei dem Filmmitschnitte des Theaterstückes gezeigt werden. 

Einen Vorgeschmack finden Sie hier!

Ort:

9. Oktober 2021 – 18 Uhr – Kulturhaus Karlshorst

16. Oktober 2021 – 18 Uhr / 17. Oktober 2021 – 16 Uhr
Heilig-Kreuz-Kirche

22. Oktober 2021 – 18 Uhr / 23. Oktober 2021 – 18 Uhr
Kiezspinne FAS e.V.

Beantragte Summe: 1.000€
      

Der Arbeitskreis Umwelt und Bildung in Lichtenberg führt alljährliche Pflanzaktionen im öffentlichen Räumen durch. In diesem Jahr soll an der Grundschule am Wilhelmsberg eine so genannte Naschhecke (mit Gummibären und Malzbonbons) eingepflanzt werden. Gemeinsam mit Schülerinnen, Schülern und deren Eltern wird die Hecke gepflanzt und in den nächsten Jahren die Nachbarschaft mit köstlichem und gesundem Naschwerk versorgen.

Ort: Grundschule am Wilhelmsberg, Sandinostr. 8,  13055 Berlin

Beantragte Summe: 1.030€
      

Ein Jubiläumsbaum beim Sowjetischen Ehrenmal in der Küstriner Straße soll gerettet werden! Im Zuge einer Umgestaltung des Spielplatzes wurde dieser Baum umgesiedelt. Sein neuer Standort ist sehr ungünstig, da er hier mechanischen Beschädigungen ausgeliefert ist. Ein Baumschutzgitter soll Abhilfe und Schutz schaffen.

Ort: Sowjetisches Ehrenmal, Küstriner Str. 11-14, 13055 Berlin

Beantragte Summe: 250€
      

Der Verein die Altersweisen/SchreibArt e.V. gestaltet mithilfe engagierter Bürgerinnen individuelle Briefumschläge und künstlerisch gestaltete Karten mit überwiegend handschriftlich verfassten Weihnachtstexten und Grüßen, welche rund 1000 einsame Menschen in Alt-Hohenschönhausen erreichen sollen. Die Verteilung der Weihnachtskarten erfolgt persönlich durch die Projektdurchführenden an Senioreneinrichtungen, medizinische Praxen, Sozialeinrichtungen, Treffpunkte von Senioren und an häusliche Adressen. Am 23.12 und 24.12 wird es darüber hinaus eine Verteilaktion im Allee-Center Berlin geben.  

Ort: Alt-Hohenschönhausen

Am 23.12. und 24.12.
Allee-Center Berlin, Landsberger Allee 277, 13055 Berlin

 

Beantragte Summe: 1.500€
      

Noch zu haben:

2.413 €

Alt-Hohenschönhausen Nord

Der Kiezfonds in Alt-Hohenschönhausen Nord

(Stadtteilprofil 2015 Alt- Hohenschönhausen Nord, Teil 1 – Analyse und Bewertung)

Nach erfolgreicher Durchführung des Projektes „Alt-Hohenschönhausen bewahrzeichnen“ sollen die fotografierten, identitätsstiftenden Objekte in einer Broschüre veröffentlicht werden und den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt werden. Insgesamt werden 500 Broschüren gedruckt und können in verschiedensten Einrichtungen abgeholt werden:

Ort:     
Bürgertreff „gemeinsam im Kiez leben“
Christliches Sozial Werk
Nachbarschaftstreff an der Seefelder
Jugendamt Lichtenberg
Kieztreff „Lebensnetz
DER GUTE POL-

Antragssumme: 582€

In der Gehrenseestraße werden mithilfe von Künstlern aus dem Kiez, Strom- und Postablagekästen gereinigt und anschließend mit verschiedenen Motiven neu gestaltet.

Ort: Gehrenseestraße ecke Gottfriedstraße

Antragssumme: 1.000€

Das Inklusionstheater „Grenzenlos barrierefrei“, probt regelmäßig im Kieztreff „Lebensnetz“ und wird das Stück „das kalte Herz“ der „Heilig-Kreuz-Kirche“, im Kulturhaus Karlshorst als auch in der Kiezspinne FAS e.V. aufführen. Die Gruppe besteht aus 10 Leihenschauspielern und Spielerinnen im Alter von 10 bis 70 Jahren mit und ohne Einschränkungen, die im Bezirk Lichtenberg wohnen. Nach den Aufführungen wird es ein öffentliches Nachtreffen geben, bei dem Filmmitschnitte des Theaterstückes gezeigt werden. 

Einen Vorgeschmack finden Sie hier!

Ort:

9. Oktober 2021 – 18 Uhr – Kulturhaus Karlshorst

16. Oktober 2021 – 18 Uhr / 17. Oktober 2021 – 16 Uhr
Heilig-Kreuz-Kirche

22. Oktober 2021 – 18 Uhr / 23. Oktober 2021 – 18 Uhr
Kiezspinne FAS e.V.

Beantragte Summe: 1.000€
      

Gemeinsam mit Anwohnern, ehrenamtlich Aktiven und sozialen Einrichtungen des Stadtteils wird ein öffentliches Fest gestaltet und umgesetzt. Dabei soll die Nachbarschaft gestärkt und ein geselliges Miteinander ermöglicht werden. Dabei soll das Thema Natur, Umwelt Klima und ökologische Verantwortung in das gemeinwesentliche Bewusstsein gerückt werden. An verschiedenen Ständen wird es tolle mitmacht Aktionen, Anregungen und persönliche Gespräche geben. Das Bühnen Programm, gespickt von Alt-Hohenschönhausener Berühmtheiten lädt zum Lauschen, Tanzen und Bewegen ein.

Ort: Freifläche vor dem Strochenhof, Hauptstraße 9/9d, 13053 Berlin

Wann: 02. Oktober 2021 von 12 – 17 Uhr

Antragssumme: 2005€

Die Fotogruppe der Fotografin Lea Wilson portraitiert Menschen aus Alt-Hohenschönhausen. Dabei sollen 20 – 30 Fotoportraits entstehen, welche den portraitierten in einem gedruckten 20×30 cm und einem 10×15 cm Foto übergeben wird als auch für verschiedene Ausstellungen verwendet werden. Die Shootings finden unter professionelle Studiobedingungen statt und ermöglichen der Fotogruppe einschlägige Erfahrungen mit professionellem Equipment, wie z.B. Blitzen und unterschiedlichen Reflektoren. Darüber hinaus können die fotografierenden der Fotogruppe ihre Fähigkeiten in der Portraitfotografie, Posing, Lichtsetzung, Bildlaufteilung und Bilderretuschen ausbauen.

Um auch sozial schwächeren Menschen den Zugang in die Fotogruppe zu ermöglichen, wird eine Fotokamera angeschafft, welche den Teilnehmenden des Fototreffs zur Verfügung steht.

Ort: Comes e.V. (Alte Aphoteke), Konrad-Wolf-Straße 13, 13055 Berlin

Beantragte Summe: 1.065€

Die Feuerwehr benötigt einen Anhänger für den Transport von Utensilien der Öffentlichkeitsarbeit, welche für die Teilnahme an Festen benötigt wird. Die Wände des Anhängers werden mit einem Kiezfondslogo beklebt und befördern die die Sichtbarkeit dieses tollen Partizipationsinstrumentes.  

Ort: Alt-Hohenschönhausen

Beantragte Summe: 2.490€

Sie haben noch keine Ideen, spüren aber diesen Drang nach Veränderung, Teilhabe und Mitbestimmung? Lassen Sie sich doch inspirieren und stöbern Sie durch abgeschlossene Projekte oder kommen Sie mit uns ins Gespräch!

Du hast gemeinschaftsfördernde Ideen oder möchtest Ästhetik für deinen Kiez? Gestalte aktiv mit und melde dich!    

Noch zu haben:

1.858 €

Sie haben (k)eine Idee? Weitere Informationen erhalten Sie von uns direkt vor Ort persönlich, digital unpersönlich oder fernmündlich: 

Thomas Potyka und Fabian Behling
Küstriner Straße 39
13055 Berlin
Tel: 030/ 756 329 47

tp@dergutepol.de
fb@dergutepol.de